Obwohl sie mehr als 500 Jahre alt sind, haben die Werke von William Shakespeare noch immer nichts von ihrer Faszination verloren. Die russische Illustratorin Irina Vinnik hat beispielsweise gerade eine Serie fertiggestellt, in der sie zwölf Dramen des Engländers bildlich darstellt – darunter Klassiker wie „Othello“, „Hamlet“ und „Romeo und Julia“. Dabei hatte Vinnik den Anspruch, die Seele und den Stil des jeweiligen Werks umzusetzen.

Mit den Shakespeare-Bildern wurde Vinnik von einer Firma beauftragt, die daraus einen Kalender herstellen will. Die Russin malt ebenfalls regelmäßig Kalender in Eigenregie, eine Tradition, die sie seit mittlerweile sechs Jahren aufrechterhält. Den Kalender für 2018, der den Titel „Metamorphosis“ trägt, kannst du im Online-Shop der Künstlerin für rund 29,50 Euro kaufen. Vinnik hat zwar einen Studienabschluss als Architektin, hat diesen Beruf jedoch nie ausgeübt. Stattdessen hat sie unter anderem als Web-Designerin und als Programmiererin gearbeitet. Seit 2002 ist sie als selbstständige Künstlerin tätig, obwohl sie nie eine Kunstschule besucht hat. Zudem wurden bislang noch nie Werke von ihr in Ausstellungen gezeigt.

I am an introverted person but I am content with how I live my life. It is only recently that I have started calling myself an artist. I used to think that being an artist is something different to what I do. The Internet has helped me to realize that I was, in fact, an artist. Responses to my drawings are a big motivation for me to keep progressing.“












(via)