Mit großen Wackelaugen, dreieckigen Köpfen und einem struppigen Fell springen sie uns vom Bildschirm ins Auge: die flauschigen Riesen aus der digitalen Feder von John McLaughlin. Der Künstler entwirft die Kreaturen, die er liebevoll einfach nur „fuzzy dudes“ nennt, bereits seit gut vier Jahren in unterschiedlichen Farben.

“Ahhh fuzzy dude,” John responds when asked who these soft, apparently highly skilled dancers are. “I’ve been creating some form of this character for about four or five years or so,” he explains.

Die ansonsten namenlosen Figuren haben mittlerweile einen gewissen Kultstatus erreicht. So konnte man die niedlich-skurrilen Monster bereits in Becks Musikvideo zu „Wow“ und andernorts entdecken. Tatsächlich hat McLaughlin Großes vor. Ein Buch, eine Fernsehsendung oder überhaupt gleich ein VR-Erlebnis, bei dem man gemeinsam mit den Flauschmonstern durch die Gegend hüpfen kann? Wir sind gespannt auf die erste Solo-Ausstellung des Künstlers, die im April in der New Yorker „Cooler Gallery“ stattfinden soll.



(via) Copyright Animation by John McLaughlin, Copyright Video Beck