Aarhus ist nicht unbedingt das, was man gemeinhin als Metropole bezeichnen würde. Vielmehr gefällt die beschauliche Stadt in Dänemark durch ihre hübschen Gebäude, ihre Parks und ihre Lage an der Aarhusbucht. Der dänische Fotograf Jonas Høholt stammt aus Aarhus und wollte seiner Heimatstadt ein gebührendes optisches Denkmal setzen. Also verbrachte er beinahe zwei Jahre damit, Material für einen Timelapse-Film zusammenzustellen.

Erst als er sicher war, dass die Qualität seiner Bilder stimmte, machte er sich an die Arbeit, sie zu einem Video zusammenzufügen. Wichtig war es ihm dabei, sowohl die versteckten Ecken von Aarhus, die Touristen normalerweise verborgen bleiben, als auch die neu entstandenen Gebäude mit ihrer eindrucksvollen Architektur zu zeigen. Unterlegt sind die Bilder mit stimmungsvoller Musik. Høholt beschäftigt sich seit Anfang 2013 mit Zeitraffer-Videos. Mehr als 3.000 Stunden hat er bereits damit verbracht, seine Fähigkeiten auf diesem Gebiet zu verbessern. Diese Leidenschaft und Hingabe ist seinen Bildern durchaus anzusehen. Aarhus, die europäische Kulturhauptstadt 2017, hat er bereits zum dritten Mal als Objekt seiner Timelapse-Experimente ausgewählt.