snygo_files001-brock-davis
Der Fotokünstler Brock Davis lässt aus einfachen Dingen des Alltags große Szenarien entstehen. Wo du zwei Messer siehst, sieht er einen Hai im tobenden Meer – und setzt die Vision für seine Kamera in Szene. Dabei benutzt er aber keine teure Spiegelreflexkamera, sondern ungewöhnlicherweise ein iPhone. Davis beweist damit, dass es keiner kostspieligen Ausrüstung bedarf, um eine Idee umzusetzen. Mehr als 110.000 Follower hat seine Seite auf Instagram, wo er regelmäßig neue Kleinkunstwerke veröffentlicht. Da gibt es dann zum Beispiel ein Foto namens „Ninja Knee“ zu sehen, das einen Riss in einer Jeans zeigt, aus dem ein gemaltes Gesicht blickt. Oder das Foto einer Schüssel voll Milch, zwei Haferringen und einem Löffel, die zusammen ein lächelndes Gesicht ergeben. Es sind die Gegenstände, die uns umgeben, die Davis‘ Fantasie zum Blühen bringen und ihn kleine fotografische Geschichten erzählen lassen.

Seit 17 Jahren ist Davis, der in Minneapolis im US-Bundesstaat Minnesota lebt, vornehmlich als Werbetexter und Grafikdesigner tätig. Er hat eine Vielzahl an spektakulären Werbekampagnen für namhafte Marken wie Subaru oder Porsche gestaltet und dafür fast ebenso viele Preise erhalten. Im Jahr 2006 gewann seine für Harley-Davidson Parts & Accessories gestaltete Print-Kampagne „Faces“ den Goldenen Löwen beim prestigeträchtigen Cannes Lions International Festival of Creativity. Ganz nebenbei gestaltet er T-Shirts und arbeitet für verschiedene Magazine. Die US-Zeitschrift „Wired“ nahm ihn kürzlich in die Liste der 18 einflussreichsten Designer unserer Zeit auf.

Außerdem hatten wir euch von einiger Zeit auch schon die Serie „Mit Essen spielt man nicht“ vorgestellt.












All photos © Brock Davis (via)