gefrorene-blume-7

Besonders schöne Blumen hat Bruce Boyd in großen Blöcken tiefgefroren – über Monate. Irgendwann dann hat der südafrikanische Fotograf die nun skulptural wirkenden Eisklötze abgelichtet. Dieses Projekt diente ihm als Studie über die Veränderungen, die solche organischen Gegenstände durchmachen, wenn man sie in der Ewigkeit des Eises verschließt.

Akribische Langzeitbeobachtungen gehörten für Bruce dabei dazu, sodass er feststellen konnte, wie sich die Gestalt der Blüten bei Minustemperaturen transformierte. 0°C ist der Titel der experimentellen Fotoserie, die währenddessen entstanden ist. Für das Arrangement der floralen Schönheiten war Bruce’ Freundin, die Künstlerin Tharien Smith, zuständig. Mit ihr hat Bruce Boyd zwei weitere Arbeiten zum Thema Wasser entstehen lassen: „Rain“ zeigt zwischen Realität und Fantasie changierende Fotoporträts von Kapstadt, in „Azure“ bringt Tharien das fluide Element mit Ölmalerei auf die Leinwand.
















Copyright by Bruce Boyd (via)