Was entstehen kann, wenn man einfach nur ein paar Linien auf einem Blatt Papier hinterlässt, zeigt der südkoreanische Künstler Lee.k sehr eindrucksvoll. Er (oder sie?) braucht nichts weiter als einen harten und einen weichen Bleistift, um das Portrait eines Menschen einzufangen. Und obwohl das nur in Schwarz und Grautönen entsteht, können wir ganz deutlich den Gesichtsausdruck der gezeigten Person und andere Details erkennen.

Lee.k beschränkt sich aber weder auf den Bleistift als Werkzeug noch auf eine bestimmte Form der verwendeten Linien. Auf manchen Bildern sind die Linien sehr geordnet und gerade, auf anderen sind es eher Wirbel und Kringel. Außerdem gibt es Werke, in denen Lee.k die gesamte Farbpalette ausschöpft. Auf Instagram gibt es regelmäßig die neuesten Illustrationen zu sehen, auch Fotos und Videos vom Entstehungsprozess teilt Lee.k dort mit fast 100.000 Abonnenten.












(via) Copyright Lee.k