Let's Colour Project: Mal' Deine Stadt bunt an - detailverliebt.de detailverliebt.de
35 2736

Let’s Colour Project: Mal‘ Deine Stadt bunt an

Eine tolle Idee: Das „Let’s Colour Project“ ist eine weltweite Initiative um dem Alltagsgrau in Städten mit einer ordentlichen Portion Farbe entgegen zu treten. Dabei arbeiten die Initiatoren mit den Einwohnern zusammen und lassen sie selbt ihre eigene Stadt verschönern.

Oben seht ihr den 2-minütigen Film zum Projekt vom preiskgekrönten Regisseur Adam Berg. Die Aufnahmen entstanden innerhalb von 4 Wochen in Brasilien, Frankreich, London und Inden. Alles ist echt, die Gebäude und Mauern wurden tatsächlich in über 120 verschiedenen Farben angemalt. Die Personen im Spot sind ebenfalls echt und keine Schauspieler. Sie selbst verschönern ihre eigene Wohngegend.

This is the beginning of a colour movement that will spread around the world. Starting in March 2010, The Let’s Colour Project brought colour to Brazil, France, the UK and India. The local communities rolled up their sleeves and joined us in painting schools, streets, homes and squares. These communities include:

Was haltet ihr von der Idee? Wäre euch das persönlich zu bunt? Könntet ihr euch so eine Aktion für euren Stadtteil vorstellen?

Robert Voigt vor 8 Jahren

Kommentare

  • Albertsagt:
    27. May. 2010 um 16:58

    Bisschen zu bunt auf jeden Fall, hehe.
    Aber trotzdem eine tolle Idee – ich fahre viel und sehe so manche Orte, wo ich mir auch denke, da könnte man mit ein bisschen Farbe soviel Schönes machen. Daher Daumen hoch!

    Ich gebe mal die Frage dreist zurück, kennst du bei dir Orte, wo du dir sowas vorstellen könntest?

  • Svensagt:
    27. May. 2010 um 17:02

    Technisch und ästhetisch ein echt tolles Video. Finanziell gesponsored von DULUX, auf jeden Fall ein interessanter viraler Spot.
    Viele Ecken, auch in Deutschland (wenn ich an Berlin, München, Frankfurt oder Hamburg und mehr denke) könnten einen neuen Anstrich gebrauchen. Wäre also auch hierzulande lohnenswert.

    Dennoch darf man über der Schönheit des Videos nicht den eigentlichen Zwecke der emotional positiven Markenkommunikation vergessen.

    Gruß aus Hamburg

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

Social Ads: Das Potential von Werbung auf Facebook

next
Nächster Artikel

Unglaublicher Ansturm auf’s iPad: Wartende Menschen in Stuttgart, Essen, München und Zürich