Heute haben wir ein wunderbares Foto-Projekt für Euch. Der amerikanische Fotograf Dennis Maitland hat diese sehr coole Serie unter dem Titel „Life On The Edge“ kreiert.

Das Besondere an diesen Fotos ist (mal wieder) die Geschichte dahinter. Denn eigentlich hat Dennis Höhenangst. Durch dieses Fotoprojekt hat er sich mehr oder weniger selbst therapiert. Er selbst beschreibt das ganze so:

„When I started this series, in August, I was afraid of heights and I was afraid to climb ladders past 10 feet. After a few times sitting or standing on ledges, I found myself getting more comfortable with it. I soon realized how to tune everything out and just focus on getting a steady handheld shot. Now, when I go into a building, I’m always looking up and for stuff to climb. The series has pushed me out of my comfort zones and helped expand my creative boundaries. I’ve been able to concur my fear of heights and now I crave the adrenaline.“

Sehr cool die Story! Ich persönlich finde die Bilder einfach nur klasse, weil die Perspektive äußerst ungewöhnlich ist. Ich kann mich zumindest nicht daran erinnern schon mal ähnliche Bilder gesehen zu haben. Man kann erkennen, dass er bei einigen Bildern seine Blitze am Abgrund platziert hat. Dadurch wird der Effekt noch verstärkt und die Bilder wirken noch „tiefer“. Sehr stylisch! Könnte man glatt mal ausprobieren.

Wer weitere Fotos von Dennis Maitland bewundern möchte, sollte sich unbedingt seine Website anschauen. Weitere Informationen zur Serie „Life On The Edge“ gibt es hier.

Gefunden haben wir diese coolen Bilder hier.

Wie gefallen Euch die Bilder? Habt Ihr schon mal solche Fotos gemacht? Oder habt Ihr Höhenangst? Wir freuen uns auf Eure Kommentare!