Wer seit über 30 Jahren für die gleiche Firma arbeitet, als „kleiner“ Designer und Entwicklungsmanager angefangen hat, sich über den Posten als Direktor für Designs, Konzepte und Entwicklung bis auf den Thron eines Megakonzerns katapultierte, muss wahrlich eng mit dem Unternehmen verbunden sein. Mark Parker ist es. Der 1956 in Poughkeepsie, New York geborene Kreativling besetzt seit 2006, als Nachfolger von William Perez, die Position des Chief Executive Officers bei der Sport- und Modemarke Nike. Und er hat wahrscheinlich eines der verspieltesten, buntesten und kreativsten Büros der Welt.

Katy Donoghue von Whitewall hat ihn in seinem Büro in Portland, Oregon besucht. Die Fotos stammen von Mitch Feinberg und Steve Benisty.

Mark Parker’s office on Nike campus in Portland, Oregon, is full of stuff. Seriously full. It’s optic overload when you first walk in. It’s not exactly the office you’d expect a top CEO to have, but when you consider that Parker started out as a designer for Nike over three decades ago, it makes a bit more sense. Parker is all about visual stimulation and inspiration. One of his mantras (and now one of Nike’s nine company maxims) is “Be a Sponge.” And it’s obvious that he lives by it. He also lives by the idea that collaboration is key and that design is the foundation of any company’s (especially his company) success.