Eine gefühlte Ewigkeit sitze ich nun schon an meinem eigenen Portfolio. Man kennt das, der Schuster hat selbst die schlechtesten Leisten. Ab heute ist www.robert-voigt.de online und ich möchte gern eure Meinung mit in das Projekt einfließen lassen. Vielen Dank schon jetzt dafür!

Als Kreativling und Pixelschubser hat man es immer besonders schwer: Gerne möchte man sich mit einem eigenen Portfolio präsentieren. So richtig bunt, toll und überzeugend soll es werden. Gleichermaßen nach Erfahrung und Kreativität aussehen. Ein bisschen den Business-Typen raushängen lassen. Sich von allem anderen abheben. Besonders sein. Schlicht und einfach die beste Arbeit werden, die man jemals abgeliefert hat, nein… abliefern wird!

Und siehe da: Mit dieser Herangehensweise ist das große Übel abzusehen. Wie viele Entwürfe von eurem eigenen Portfolio habt ihr in eurer Laufbahn als Kreativling schon verworfen? Waren es 20? 30? Vielleicht 50 so halb fertige Dinger?

Ich kenne das.

Meine Bewerbungswebsite aus dem letzten Jahr

Letztes Jahr war ich sehr zu frieden mit mir, als ich tatsächlich in nur 16 Stunden meine Bewerbungswebsite inklusive Videoskript schreiben, Videoausrüstung aufbauen, Video drehen, Video schneiden und Website umsetzen fertig bekommen habe. Gar eine Meisterleistung wenn man bedenkt unter welchen Druck man sich da normaler Weise setzt. Perfekt soll es schließlich werden.

Aber ich hatte etwas, dass mir weitergeholfen hat: Keine Zeit!

Für ein ganzes Jahr empfand ich die Website für absolut ausreichend. Ich erinnere mich noch wie ich damals mit einem „Robert braucht einen neuen Job“-Banner auf dem bekannten Design Tagebuch Werbung geschaltet habe. Die Website machte die Runde und ich war amüsiert über die Reaktionen. Von „Super-Nerd sucht Arbeit“ bis „so müssen Bewerbungswebsites aussehen“ war alles dabei.

Weg von der Bewerbung, hin zum Portfolio

Spätestens mit meinem Geburtstag im Februar war das Video auf der Seite hinfällig. Dummerweise erwähnte ich dort mein bis dahin aktuelles Alter.

Nun wollte ich etwas neues. Es sollte sich von allem anderen abheben. Ein bisschen den Business-Typen raushängen lassen und gleichermaßen Erfahrung und Kreativität widerspiegeln. Ach, moment…

Das hatten wir schon!

Ich warf alle Vorhaben über Bord und fing einfach an. Schon längere Zeit beobachtete ich verschiedene Entwicklungen im Netz. Kleine Spielereien die ich gerne bei mir im Portfolio haben wollte. So zum Beispiel der leicht dreidimensionale Effekt im oberen Bereich der Seite. Oder Referenzen die nur so vorbeifliegen. Und ich wollte „bunt“. Vor allem sollte „bunt“ auch im Logo sein.

Und ich bekam was ich wollte!

Treu nach meinem Motto „Selbst die genialste Idee, ist nur eine Kombination bereits bestehender“ kombinierte ich also meine Designideen zu einem Gesamtwerk. Ich hab einfach weiter gemacht. Ohne nochmal darüber nachzudenken, ob das jetzt das richtige ist. Ich wollte es zu Ende bringen. Fühlte mich dabei leicht an einen Hornbach-Spot erinnert: „Mach es zu Deinem Projekt“. Und ich war das Projekt!

Technische Umsetzung: Prädikat wertvoll

Es zogen viele Stunden ins Land. Ich hörte irgendwann auf zu zählen. In diesem Projekt steckt tatsächlich viel Herzblut. Und somit eine ganze Menge von mir. Ich habe versucht, alles zu integrieren, was ich gerne und gut kann. Wer sich mit XHTML, CSS und jQuery auskennt, dem empfehle ich mal einen Blick „unter die Haube“. Das ganze Konzept mit den verschiedenen Farben, in jeder Kategorie, zieht sich bis zum Ende durch. Alles valide, in jedem Browser gleich. CSS3-Effekte in Browsern die es können. Die Performance bis aufs Letzte optimiert. Ladezeiten die staunen lassen – trotz unheimlicher Transfervolumen. Auch die SEO-Abteilung sollte nicht zu kurz kommen.

Rundum: Ich bin zufrieden!

Mein Portfolio 2010

Doch kommen wir zum eigentlichen Ergebnis. Das Konzept der Seite ist schnell erklärt. Es gibt 5 Kategorien: Startseite, Portfolio, Lebenslauf, Zahlen und Kontakt. Eine weitere ist noch geplant. Dazu gesellt sich ein Logo, welches in seiner Ursprungsform sehr bunt ist. Es soll Vielseitigkeit und Kreativität zum Ausdruck bringen. Auf der Seite sieht man es meist allerdings nur einfarbig – je nach gewählter Kategorie. Ein Farbkonzept welches sich durch die gesamte Seite zieht.

Das Portfolio

Besonders ist die Flexibilität der Seiten. Nur das Grundgerüst mit Navigation, Logo und Fußbereich bleiben auf jeder Seite gleich. Der sonstige Inhalt hat eine jeweils angepasste Form. Die Farben wechseln.

Der Lebenslauf

Es gibt gewisse Konstanten, wie den beweglichen Teil im oberen Teil. Oder die etwas abgesetzte Leiste darunter. Doch wenn man mal auf eine der im Portfolio angegebenen Referenzen klickt, wird man schnell merken, dass da doch erstaunliche Veränderungen auftreten.

Zahlen & Statistiken

Doch nicht nur die technische Umsetzung sollte speziell sein. Auch der Inhalt sollte etwas ungewöhnlicher werden, als man es kennt. Ein paar Hintergrundinformationen über mich. Interessante Zahlen. Noch dazu verpackt in spannenden Infografiken.

Kontakt

Ich kann vorerst zufrieden sein. Mein „bunt“ habe ich definitiv bekommen.

Jetzt ist euer Feedback gefragt!

Ich habe schon öfter erwähnt, dass ich Kritik sehr gerne mag. Nur durch sie kommt man tatsächlich weiter. Sieht Entwicklungsmöglichkeiten. Beim letzten Mal habt ihr mir klasse Idee und Kritikpunkte zu den Hochzeitsfotos mit der Canon EOS 550D gegeben. Etwas ähnliches würde ich mir jetzt auch gern für meine neue Website wünschen. Damit ich weiß, was hier und dort vielleicht doch noch besser geht!

Dazu ein paar Hilfsfragen:

  • Ohne die Einleitung hier, wisst ihr beim Betreten der Seite worum es geht?
  • Wisst ihr, wo und wie ihr auf der Seite navigieren könnt?
  • Gibt es Stellen und Situationen in denen ihr nicht weiter wisst und die Seite verlassen würdet?
  • Habt ihr technische Schwierigkeiten bemerkt?
  • Funktioniert etwas nicht so wie erwartet?

Gerne würde ich auch eure allgemeine Meinung hören. Wie findet ihr die Seite? Wie wirkt sie auf euch? Dabei gilt zu beachten: Die Seite steht im Moment bei etwa 95% – ein paar Kleinigkeiten sind noch geplant und werden in den nächsten Wochen eingebaut.

Vielen, vielen Dank für eure Mühe im Voraus! Hier geht es zum Portfolio!