Menschen2null: Du bist, was Du (mit Dir) trägst - detailverliebt.de
35 4087

Menschen2null: Du bist, was Du (mit Dir) trägst

Heute möchten wir Euch auf das überaus spannende Projekt „Menschen 2.0“ aufmerksam machen. Das Prinzip ist relativ leicht erklärt, auf der Projekt-Website heißt es:

Du bist, was Du (mit Dir) trägst. Hier seht Ihr 155 Taschen-Inhaltsportraits von Menschen, die unserer Aktion „@menschen2null“ gefolgt sind. Bis zum 29.08.2010 könnt Ihr nun Eure Einschätzungen abgeben, die wir anschließend zusammen mit den echten Daten der portraitierten Menschen veröffentlichen.

Ich finde unglaublich spannend, dass 155 Menschen Fotos Ihrer Tascheninhalte gepostet haben. Es ist extrem interessant sich durch die Galerie zu klicken und zu sehen, was die Menschen so bei sich tragen. Außerdem macht es jede Menge Spaß, die Fotos zu bewerten:

  • Sind sie die Inhaber konvservativ oder kreativ?
  • Ist der Tascheninhalt gefaked oder authentisch?
  • Gehört der Tascheninhalt einem Mann oder einer Frau?

Das Feedback der Aktion (die im übrigen von dem Öko-Textilvertreiber Manomama ins Leben gerufen wurde) war offensichtlich so gut, dass das Projekt im Oktober in die zweite Runde geht.

Mir hat die Aktion so gut gefallen, dass ich auch einfach mal mitgemacht habe. Und das ist mein Tascheninhalt:

Was meint Ihr? Bin ich eher kreativ oder konservativ? Ist mein Tascheninhalts-Portrait gefaked oder authentisch? Außerdem würde mich interessieren, wie Euch das Projekt gefällt. Macht Ihr mit? Ich bin auf Eure Meinung gespannt!

Vielen Dank an Luam (durch Deinen Facebook-Link sind wir auf dieses tolle Projekt aufmerksam geworden)!

Thorsten Rusch vor 8 Jahren

Kommentare

  • Rene Adamsagt:
    30. Jul. 2010 um 11:31

    Das ist echt mal richtig interesseant!

    Ich persönlich finde, dass die meisten viel zu viel mit sich schleppen.
    Dies könnte aber auch gut eine Apple Kampagne sein, denn auf 90% der Bilder ist mindestens ein Produkt aus dem genannten Haus zu sehen. (ich weiss, dass es keine ist)

    Ich habe für mich die 3 Taschen-Regel gefunden:
    • iPhone vorne rechts
    • Autoschlüssel und Schlüsselbund (runterreduziert auf: Büro-Schlüssel, Haus-Schlüssel und ein Magnetcodeanhänger für das andere Büro) vorne links
    • Kleingeld (sofern vorhanden) ist auch bei den Schlüsseln
    • Portemonnaie ohne Kleingeldfach in der rechten Gesäßtasche bei Jeans,
    oder Baargeld und die wichtigsten Karten inkl. VKs in der linken Anzugstasche.

    Sonnenbrille ist entweder im Gesicht, oder im Auto
    iPad und iMac´s sind im Auto oder in den Büros, gassi führe ich diese nicht.

  • Thorsten Ruschsagt:
    30. Jul. 2010 um 11:48

    Hi Rene,

    dein System klingt sehr effizient. Du hast recht, die meisten (ich auch) neigen dazu, zu viel mit sich rum zu schleppen. Bei mir kommt es aber auch oft vor, dass ich die Sachen im Auto zwischen lager.

    Gruß,
    Thorsten

  • Rene Adamsagt:
    30. Jul. 2010 um 12:29

    Lieber Thorsten,

    sofern Dein Tascheninhalt nicht gefaked ist, sehe ich ausser dem 2ten iPhone nichts, dass zu viel scheint, da Du von einer Tasche begleitest wirst. Dies ist für viele Menschen eine erleichterung/bereicherung für andere (dazu zähle ich) ein weiterer Balast, der bei unachtsammen Umgang immer schwerer und vollgemüllter wird. Daher habe ich das minimalistisch/konsequente Konzept mit den drei (Hosen)Taschen für mich gefunden.

    Ich vergaß übrigens vorhin: Taschentücher, Labello, Stilles Wasser, Kugelschreiber, Notizblock sowie iPhone/iPad Ladekabel habe ich an jedem Arbeitsplatz (Zuhause, Büro1, Büro2 und Auto) gelagert, diese werden nicht mitgenommen, sondern nur bei Bedarf erneuert.
    Für die privaten Anlässe habe ich eine Frau mit Handtasche für Labello, Taschentücher und alles was man(n) Anlassgebunden noch braucht ;-)
    <= DER VORANGEGANGENE SATZ HAT EINE HUMORVOLLE ADER, ER IST NICHT HERABWÜRDIGEN GEMEINT (um Missverständnisse/Beschwerden zu vermeiden)

    Bei Deiner Tasche würde ich aus ästhetischen Gründen lediglich den Kulli durch einen Schwarzen, mit weisser Bergkuppen förmigen Spitze austauschen… :-)

    Gruß,
    Rene

  • Svensagt:
    03. Aug. 2010 um 08:52

    Ich bin ja selbst meist mit einem Rucksack (wenn Sport ansteht und ich die Trainingsklamotten mit mir rumschleppen muss) oder mit einer kleinen Umhängetasche ausgestattet. Ergo kenne ich es auch, das man gerne dazu neigt zu viel mit sich herumzuschleppen. Kalender, Handy, Stift(e), Buch und/oder Zeitschrift als Lesestoff. Zum Teil auch Scripte als Diskussionsgrundlage, Kippen, Feuerzeug, Geldbeutel, Schlüssel, Zugangskarte fürs Büro, etc…

    … Ich finde die Idee sehr spannend und um mal Deinen Tascheninhalt zu kommentieren:

    Ich würde hier keine klare Trennlinie zwischen konservativ und kreativ sehen. Ich sehe eine designverliebte Ader (iMac/iPad, iPhones), ein Notizbuch, das auf Kreativität schließen lässt. Ich sehe aber auch einen eher konservativ gestalteten Geldbeutel und die brandeins, die für mich auch eher kreativen Konservativismus ausstrahlt. Die pragmatische Ader kommt dann im Kugelschreiber zum tragen, einfach, schlicht, billig, kein Design, dafür vermute ich gute (schnelle und flüssige) Schreibeigenschaften. Und ich würde vermuten, dass er halt einfach verfügbar war.

    Pragmatisch sind auch die Visitenkarten, da man ja nie weiß, wann man sie mal braucht…

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

Detailverliebte Inspiration für die nächsten Powerpoint-Slides

next
Nächster Artikel

Entspannt ins Wochenende