Wunderbares Designkonzept für Microsoft - detailverliebt.de detailverliebt.de
251 14129

Wunderbares Designkonzept für Microsoft

Für ein neues, frisches Corporate Design kann man diverse Marketing-Agenturen beschäftigen und viele Millionen Euro ausgeben. Alternativ kann sich Andrew Kim aus Los Angeles einfach mal an seinen Schreibtisch setzen und so richtig einen raushauen.

Damit Ihr uns nicht falsch versteht: Die folgenden Bilder stellen NICHT das neue Corporate Design von Microsoft dar. Nein, viel mehr ist es eine kleine Design-Studie, die Andrew Kim in drei Tagen auf die Straße gebracht hat. Bei einem Vergleich der „Big 3“ (Google, Apple und Microsoft) hat er festgestellt, dass Microsoft ein veraltetes CD hat, welches nicht konsistent ist. Also hat er sich folgendes überlegt:

I decided that Microsoft needs to be a brand that represents the future. Be slightly agressive unlike Apple’s and Google’s friendly marketing. Promise to deliver the future today. Be almost science fiction.

Diese Überlegungen finde ich schon mal genial. Aber was der Junge (1992 geboren) daraus gemacht hat ist einfach nur beeindruckend. Ich finde das Design von der Idee bis zur Umsetzung (inkl. der Präsentation) wirklich äußerst gelungen. Einfach genial. So etwas schau ich mir gerne an!

Ich finde das Design sehr modern. Mit fast schon (wie von ihm erwähnt) ein wenig Science Fiction. Insbesondere die einfachen Formen und die Kombination aus dem dunklen Hintergrund und dem rot gefällt mir gut. Dies wäre wirklich ein Design mit dem sich Microsoft vom (starken) Wettbewerb abheben könnte.

Was sagt Ihr?

Es scheint so als ob Andrew Kim ein richtig pfiffiger Bursche ist. Ich habe gerade 20 Minuten auf seiner Website verbracht und muss sagen, dass dort wirklich tolle Sachen zu finden sind. Mal wieder eine absolute Klick-Empfehlung.

via swabble.me

Thorsten Rusch vor 6 Jahren

Kommentare

  • Karlsagt:
    12. Jul. 2012 um 19:45

    Ich persönlich kann mit dem Rauten-Symbol nicht viel anfangen: Vom rein ästhetischen her, weil es so viel Platz verbraucht und dadurch auf den meisten Bildern ein bisschen „alleine, verloren und klein“ dasteht. Zum anderen, weil es für mich mehr die Optik, die mich schon an der Metro Oberfläche stört repräsentiert: einfache, eckige, (einfarbige) Primitive. So stelle ich mir Science Fiction irgenwdie nicht vor….

  • tetrissagt:
    13. Jul. 2012 um 07:50

    hmm…also damit kann ich mich ja nun garnicht anfreunden.
    im grunde kann ich meinem vorredner nur zustimmen.
    des weiteren erschließt sich für mich hier nicht, was die ach so tolle design-innovation hier sein soll. sowas könnte ich mir in 5 minuten aus den fingern saugen wenn es denn unbedingt sein muss. schön und gut, dass man heut so auf minimalsimus steht. aber die kreativität sollte nicht drunter leiden müssen.

    alles in allem empfinde ich es als langweilig, kalt und zu nichtssagend.
    ebenso wie es mir mit windows phones und windows 8 oberflächen ergeht.

  • dieMILCHsagt:
    13. Jul. 2012 um 10:34

    // Ich kann auch absolut nicht nachvollziehen, wieso darum so ein Hype im Netz veranstaltet wird. Was genau soll daran jetzt so toll sein? Und vor allem INNOVATIV? (Was für ein Unwort.) Wir gehen zurück auf schwarz-weiß, was ganz toll zur modernen PC-Welt passt (??) und machen damit ein bisschen auf 80er, weil das gerade so retro und in ist. Dazu drücken dem ganzen ein Symbol auf, das sich aus dem bisherigen CD ableitet und schon alleine deshalb nicht wahnsinnig neu ist. Und dann machen wir noch ein wenig Simplicity wie Apple für den Style. Wirklich wahnsinnig innovativ das alles.

    Ich will ja nicht sagen, dass der Junge nichts drauf hat. Aber was das Microsoft-Ding angeht, kann ich einfach nicht nachvollziehen, wieso man da so drauf abfährt.

  • Kleinigkeiten [LangweileDich.net]sagt:
    15. Jul. 2012 um 08:14

    […] Designkonzept für die komplette Windows CI. […]

  • Daniel Knauersagt:
    17. Jul. 2012 um 08:45

    Es geht im ersten Moment gar nicht darum, ob das Design gefällt oder nicht. Es ist schwierig ein funktionierendes Design für große und global agierende Unternehmen wie Microsoft zu entwickeln. Die Herausforderung besteht vor allem darin, die dargebotene Produkt-Vielfalt unter ein Label zu bringen, einen Produktstil zu entwickeln und diesen passend mit dem Corporate Design zu verschmelzen. Genau das hat dieser Junge geschafft. Er hat sich Gedanken darüber gemacht, wie man durch gutes Design „Ordnung“ in ein Produkt- & Dienstleistungschaos bringt.

    Dass das Konzept nicht perfekt ausgearbeitet ist und sicherlich die ein oder anderen Dinge verbessert werden könnten, steht außer Frage. Dennoch ziehe ich meinen Hut vor talentierten und engagierten Jungs wie diesem.

    Cheers, Daniel.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

Ken Block’s GYMKHANA FIVE – Viral Stunt in San Francsico

next
Nächster Artikel

Einige Beispiele für gelungenes Produktdesign