Mit Virgin Galactic 5 Minuten Weltraumluft schnuppern - detailverliebt.de detailverliebt.de
29 8622

Mit Virgin Galactic 5 Minuten Weltraumluft schnuppern

Seit 2004 arbeitet Virgin Group-Gründer Sir Richard Branson mit dem Luft- und Raumfahrtingenieur Burt Rutan an seinem größten Traum: Bezahlbare Flüge ins Weltall für Touristen und kleinere wissenschaftliche Experimente. Etwa 110 Millionen US-Dollar sollen in den nächsten Jahren in die Virgin Galactic getaufte Unternehmung fließen. Bereits jetzt kann man einen 200.000 US-Dollar Sitzplatz auf der Website buchen. Nach einer Anzahlung von 20.000 US-Dollar.

Gestern wurde ein Video veröffentlicht dass erstmalig eine ganz besondere Funktion des SpaceShipTwo zeigt. Nachdem das Trägerflugzeug WhiteKnightTwo das 18 Meter lange Raumschiff  bis auf eine Höhe von 16 km gebracht hat, wird es abgekoppelt und beschleunigt mit seinem Raketenmotor bis zur Kármán-Linie (100 km).

Überschreitet es dann die Grenze zur Schwerelosigkeit, knicken die Flügel um 90° ab um das SpaceShipTwo abzubremsen. Das ermöglicht einen Wiedereintritt in die Erdatmosphäre ohne auf einen speziellen Winkel achten zu müssen – so wie es beispielsweise bei den fast 26.000 km/h schnellen Space-Shuttles der Fall ist.

Ganze 6 Minuten haben die 6 Passagiere und 2 Piloten Zeit, die Schwerelosigkeit zu genießen. Insgesamt 3,5 Stunden dauert das Flugmanöver vom Start bis zur Landung.

Animation zum Weltraumflug mit Virgin Galactic

Bereits 2009 veröffentlichte Virgin Galactic dieses Animationsvideo über den gesamten Ablauf eines Weltraumfluges. Es ist erstaunlich zu sehen wie die tatsächliche Entwicklung genau in diese Richtung geht.

Robert Voigt vor 7 Jahren

Kommentare

  • Flosagt:
    19. May. 2011 um 22:33

    Wie gerne würde ich da mal mitfliegen. Ich hoffe, ich kann mir das irgendwann mal leisten.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

Viva Las Vegas

next
Nächster Artikel

The Visualmakers – Dokumentation mit und über die kreativsten Filmemacher der digitalen Szene