"My Life Will Be Brilliant" - Emotionale Bachelor-Arbeit die begeistert! (Interview) - detailverliebt.de detailverliebt.de
131 8849

“My Life Will Be Brilliant” – Emotionale Bachelor-Arbeit die begeistert! (Interview)

Uns erreichen derzeit viele “Einsendungen”. Zahlreiche Menschen, gerade hier in Deutschland, sind unheimlich kreativ. Oder glauben es zumindest. Doch was mir drei Absolventen der Hochschule der Medien in Stuttgart letzte Woche vorgestellt haben, sprengt den Rahmen. Soviel Herzblut, so unglaublich viel Detailverliebtheit und ein riesiger Aufwand für ein geniales Bachelor-Abschlussprojekt. Hab ich so noch nie gesehen!

Anna Eberlein, Salomon Schulz und Marco Schneider haben zusammen mit dem Nikon Professional Services den 3-minütigen Kurzfilm “My Life Will Be Brilliant” gedreht.

Dafür mussten sie selbst über 15.000 km mit dem Auto und 8.000 km mit dem Flugzeug zurücklegen. Die Nikon D7000

spielt dabei nicht nur innerhalb des Filmes eine entscheidende Rolle – sie wurde auch für alle Aufnahmen eingesetzt. Über 3 Monate hinweg begeisterten sie unzählige Menschen, an ihrem Projekt teilzuhaben.

Vom ersten Tor in der Kinder-Fußballmannschaft, über den ersten schüchternen Kuss bis hin zur Geburt des eigenen Kindes. Viele Emotionen wollen im Leben angemessen festgehalten werden. Und um diese bewegendsten Momente des Lebens geht es im sensationellen Kurzfilm der 3 Studenten.

Wir wollten mehr wissen und haben Marco ein paar Fragen gestellt um mehr über dieses einmalige Projekt zu erfahren.

Ein so aufwändiges Projekt erfordert von allen Beteiligten viel Vertrauen, Kommunikation und Motivation. Warum habt ihr euch genau für diese Konstellation aus euch Dreien entschieden?

Wir sind gute Freunde, mit sich in optimaler Weise ergänzenden Fähigkeiten.

Von links: Salomon Schulz, Marco Schneider und Anna Eberlein

Anna ist ein absoluter Projektmanagement-Profi mit Organisationstalent und Durchsetzungsfähigkeit. Gleichzeitig hat sie ein enormes künstlerisches Verständnis und agiert nebenbei noch als Schauspielerin.

Salomon ist ein verspielter, detailverliebter Kameramann mit einem außergewöhnlichen Sinn für emotionale Wirkung und Bildkomposition. Er arbeitet fast kompromisslos für ein perfektes Endergebnis.

Ich bin ein leidenschaftlicher Musikproduzent und Settonmeister mit großem Interesse an konzeptioneller Arbeit und Marketing.

Wir alle lieben Filme, Teamarbeit und haben durch das Studium an der HdM ein großes Netzwerk an Supportern.

Was habt ihr vor dem Projekt mit Kamera & Co. gemacht?

Salomon hat neben dem Studium viele Kurzfilme gemacht. Ein weiteres Spezialgebiet von ihm sind Naturaufnahmen. Zusammen mit seinem Bruder Florian Schulz fotografieren und filmen sie in Kanada und sind mit dem Segelboot Walen auf der Fährte.

Anna arbeitete während dem Studium als freiberufliche Projektmanagerin für Werbefilmproduktionen.

Ich bin Mitbetreiber des Musikproduktionsstudios kleine audiowelt und arbeite an audiovisuellen Produktionen und reinen Musikproduktionen.

Wie kam es zu dem Kontakt zu Nikon?

Der Kontakt besteht über Salomon. Er hat bereits als Kameramann für NPS gearbeitet. Sein Bruder ist Profifotograf und wird von NPS betreut.

Wie genau sah die Unterstützung des Nikon Professional Services aus?

NPS hat uns zwei D7000 Kameras und einen Objektivkoffer zur Verfügung gestellt.

Haben sie euch weitere technische Hilfsmittel wie Stative, Lampen, Steady-Cams o.ä. zur Verfügung gestellt?

Wir haben von Nikon noch ein FigRig gestellt bekommen. Den Rest der Ausstattung haben wir entweder gesponsert bekommen oder gemietet. So zum Beispiel einen Leichtkran und ein HandyMan-System von ABC, ein Unterwassergehäuse von ewa-marine, Lampen von DedoWeigert, Bekleidung von VAUDE, Sonderkonditionen bei CineGate, Speicherkarten von SanDisk. Der Name Nikon und unsere Begeisterungsfähigkeit haben uns hier einige Tore geöffnet :-)

Haben sie euch auch beim Videoschnitt/Coloring/etc. geholfen?

Nein, Alle Arbeitsschritte wurden von uns ausgeführt.

Wo habt ihr so viele “Schauspieler” auftreiben können? Wie habt ihr sie motiviert/entlohnt?

Die Hauptdarsteller haben wir gecastet und bezahlt. Die Fußballer, Party-People und Schneeballschlachter kennen wir persönlich und konnten sie für das Projekt begeistern. Das Publikum der Preisverleihung wurde uns für den Abend ausgeliehen. Die Leute waren geladene Gäste des Marketing-Vereins MTP und haben sich an diesem Abend im Gloria Kino in München versammelt um die aktuelle Cannes-Rolle anzuschauen. Als Gegenleistung für die Publikumsleihgabe haben wir einen kleinen Imagefilm für MTP produziert.

Wer hat die Kosten für die Reisen bezahlt? Wie hat das alles organisatorisch funktioniert?

Nikon hat die Reisekosten und Spesen übernommen. Außer der Konzeption und Produktion haben wir logistische und organisatorische Aufgaben unter uns drei aufgeteilt. Wobei Anna den Löwenanteil dieser Arbeit übernahm. Wir haben drei Monate an Konzept und Produktion gearbeitet, etliche Speicherkarten gefüllt, ca. 15.000 km mit dem Auto und 8.000 km mit dem Flugzeug zurückgelegt.

Die Dreharbeiten der Backpacke-Szenen auf Fuerteventura waren ein abenteuerlicher Einstieg in eine abenteuerliche Produktion.

Was habt ihr für eure Zukunft vor?

Wir arbeiten an einem Medien-Produktionsnetzwerk, das Inspiration, Detailverliebtheit und hohe Qualität als oberstes Ziel hat. Gute handwerkliche Arbeit ist für uns selbstverständlich. Im Mittelpunkt steht für uns immer die Geschichte, Emotionen und die Relevanz für den Zuschauer. Wir sind der Meinung, dass nur durch die Beachtung dieser Parameter Werbeinhalte in sozialen Netzwerken zielführend sind. Das nächste Projekt könnte ein Musikvideo als Branded Entertainment sein.

 

Wir danken Anna, Salomon und Marco für diesen detailverliebten Einblick in ihr außergewöhnlichkeit Projekt und wünschen allen dreien viel Erfolg für die Zukunft. Wer noch mehr über ihr Projekt erfahren möchte, sollte unbedingt einen Blick auf ihre Facebook-Seite werfen.

Robert Voigt vor 7 Jahren

Kommentare

  • Jenssagt:
    31. May. 2011 um 09:00

    Wow. Das ganze ist wirklich professionell gemacht und mit viel Aufwand verbunden.
    Mir fehlt leider etwas die Emotion, als viraler Spot funktioniert das hier leider nicht weil die Marke zu sehr im Vordergrund steht. Aber als klassischer Werbefilm absolut Top!

  • Pavelsagt:
    31. May. 2011 um 09:46

    Die Gänsehaut lässt sich wirklich nicht verleugnen. Schöne Bilder, aber auch nichts neues. Wunderbare Komposition. Ergreifendes Sounddesign.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

Wenn die Welt ein Dorf aus 100 Menschen wäre (20 Infografiken)

next
Nächster Artikel

Apple Produkte brutal zerstört