Es ist ein geradezu episches Bild, das der Künstler Nick Pedersen kürzlich geschaffen hat. Es trägt den Titel „Refuge“ und zeigt eine Szenerie in den Rocky Mountains, in der sich zahlreiche Tiere tummeln. Sofort kommt der Gedanke auf, dass es sich um eine Montage handelt. Das stimmt auch, allerdings hat Pedersen alles, was auf dem Bild zu sehen ist, selbst fotografiert und anschließend zusammengeschnitten.

„My artwork is primarily inspired by my experience with nature and environmentalism. It is specifically motivated by my concern for the future due to the effects of climate change, sea level rise, deforestation and many other environmental impacts humans have had on the planet.“ – Nick Pedersen

Mehr als 100 Fotos hat Pedersen in Photoshop miteinander verschmelzen lassen. Dank einer Breite von 30.000 Pixeln können wir zahlreiche Details erkennen, so wie die Vögel, die über dem Gipfel kreisen, und die Gämsen auf der Felsformation links. Schon immer hat sich Pedersen für Fotografie interessiert und 2005 darin seinen Bachelor an der University of Utah gemacht.

Aber erst die digitale Kunst, in der er 2011 einen Master am Pratt Institute nachgelegt hat, hat seine Kreativität so richtig zum Erblühen gebracht. Seine Werke wurden vielfach ausgezeichnet und in Ausstellungen in den USA und weltweit gezeigt. Auf Instagram kannst du dir einen Überblick über seine Arbeit verschaffen.








(via) Copyright Nick Pedersen