Wie riesige schwarz-weiße Wimmelbilder sehen die Werke aus, an denen die Illustratorin Olivia Kemp über Stunden arbeitet. Dabei sind es immer Orte, die die Britin erst kürzlich besucht hat. So war sie beispielsweise zuletzt in Bayern und hat die dortigen Schlösser im Bild „Ascending The High Pass“ verewigt. Eine weitere Reise führte sie nach Malta, wo ihr vor allem die Flora erinnerungswürdig erschien.

„I draw in order to make sense of landscape but also to construct and re model it. I build worlds and imaginary places that grow out of a need to interpret the sites that I have known, expanding and developing them across a page. This encompasses everything, from the visions of a grand landscape right down to the details of the land, the plants and creatures that may inhabit it. “ – Olivia Kemp

Für beide Bilder brauchte Kemp zusammen etwa neun Monate – kein Wunder, bei der Größe und dermaßen viel Detailverliebtheit. Vor Ort fertigt die Illustratorin übrigens immer ein paar kleinere Zeichnungen an, die dann – zusammen mit Fotos und Erinnerungen – in das finale Werk einfließen. Vom 6. bis zum 29. September sind die Bilder von Bayern und Malta sowie weitere Zeichnungen von Kemp in einer Gruppenausstellung in der Londoner James Freeman Gallery zu sehen. Außerdem kannst du einfach ihre Instagram-Seite besuchen, um ihre neuesten Arbeiten zu sehen. Kemp hat 2011 an der Winchester School of Art ihren Bachelor und zwei Jahre ihren Master gemacht.









Olivia Kemp: Artist Statement

(via) Copyright Olivia Kemp