Origami-Kunst: Zauberhafte Bonsai-Bäume mit farbenfrohen Miniatur-Papierkranichen - detailverliebt.de detailverliebt.de
10 39068

Origami-Kunst: Zauberhafte Bonsai-Bäume mit farbenfrohen Miniatur-Papierkranichen

Eine japanische Legende besagt, wer 1.000 Papierkraniche faltet, hat einen Wunsch bei den Göttern frei. In leichter Abwandlung existiert zudem der Glaube, dass das Falten so vieler Origami-Kraniche Glück bringt, Krankheiten heilt oder ein langes Leben beschert. Dieser Glaube ist eng mit dem Mädchen Sadako Sasaki verbunden, das mit zwölf Jahren an den Folgen der radioaktiven Strahlung der Atombombe verstarb, die euphemistisch „Little Boy“ genannt und am 6. August 1945 auf Geheiß der USA über Hiroshima abgeworfen wurde. Sadako Sasaki hat vor ihrem Tod zahlreiche Papierkraniche gefaltet, wodurch der Origami-Kranich zum Symbol der internationalen Friedensbewegung und des Protests gegen den Einsatz von atomaren Waffen wurde.

Der japanische Künstler Naoki Onogawa hat das Motiv der Papierkraniche aufgenommen und in farbenfroh blühende Bonsai-Bäume eingearbeitet. Die zauberhaften Skulpturen sind jedoch nicht das einzige von der Papierfalttechnik inspirierte Kunstwerk des Japaners. Die Mini-Origami-Kraniche verarbeitet er auch zu schmucken Ohrringen und vielem mehr.

Copyright by Naoki Onogawa (via)

Andreas Dittberner vor 3 Monaten

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

„Conversation“: Flüchtige Gesichter projiziert auf fliegende Leintücher

next
Nächster Artikel

Fantastische Fotowelten und ein neuer Blick auf die Realität