detailverliebt.de

Echte Ostereier kann man noch so schön gestalten, irgendwie muss die Schale geknackt werden, um das Ei zu verputzen und dann ist die ganze Mühe dahin. Das kann bei den aufwendig produzierten Eiern aus heiß gebrannten Porzellan nicht passieren. Die Designerin Juliette Clovis verschönerte die weißen und schwarzen Eiformen mit dezent gezeichneten Ornamenten und mit hinzugefügten plastischen Elementen. Entworfen wurden diese kleinen Kunstwerke für La Seynie, das ist die älteste Manufaktur des besonderen Limoges-Porzellan in Frankreich und sie können zurzeit in der Galerie Mondapart ganz in der Nähe vom Pariser Zentrum bestaunt werden.

Mehr

Andreas Dittberner vor 2 Wochen
2 38555
image description Hyperreale Kunstobjekte von Sarah Sitkin  
nach oben