detailverliebt.de

Vom 17. bis zum 25. September war die Hauptstadt von Großbritannien der Schauplatz des London Design Festivals. Bei mehr als 400 Veranstaltungen und Ausstellungen zeigten hunderte Künstler ihre Werke. Unter ihnen befand sich auch der Niederländer Lambert Kamps, der seine überdimensionale Tube Lamp Clock präsentierte. Die Uhr bestand aus vielen Leuchtröhren, die sich je nach Uhrzeit aus Röhren hinaus- oder wieder in sie hineinbewegten.

So konnten die Besucher nicht nur deutlich die Uhrzeit ablesen, sondern sich auch daran erfreuen, wie sich in jeder Minute die Ziffern neu formten. Bewerkstelligt wurde dies durch Druckluft. Kamps, der 1974 im niederländischen Groningen geboren wurde, hat erst Mode und Design studiert, bevor er sich an der Kunstschule Academie Minerva in seiner Heimatstadt einschrieb. Wenige Jahre nach seinem Abschluss 1999 konnte er erste Werke auf Ausstellungen präsentieren und Preise dafür gewinnen.

Mehr

Andreas Dittberner vor 6 Monaten
9 37433
image description In der Türkei gibt es echte Transformer!  
nach oben