Pepsi MAX vs. Coke Zero: Werbung auf amerikanisch - detailverliebt.de detailverliebt.de
35 5521

Pepsi MAX vs. Coke Zero: Werbung auf amerikanisch

Die Story hinter dieser Werbung ist schnell erklärt: Zwei rivalisierte Verkäufer treffen im Supermarkt aufeinander. Es beginnt ein Kampf um die Macht auf der Verkaufsfläche. Gekämpft wird mit harten Bandagen und mit Snoop Dogg.

Irgendwie erinnert mich das Ganze ein wenig an die “Get a Mac”-Kampagne von Apple. Auf der einen Seite finde ich den Spot ganz witzig gemacht, auf der anderen Seite aber auch fürchterlich amerikanisch. Und wirklich neu ist die Idee auch nicht…

Was meint Ihr? Gefällt Euch der Werbespot? Außerdem interessiert mich die absolute Grundsatz-Frage: Coca Cola oder Pepsi? Was steht in Eurem Kühlschrank? Wir freuen uns auf Eure Kommentare!

Herzlichen Dank an Sascha, der uns auf die Kampagne aufmerksam gemacht hat.

Thorsten Rusch vor 8 Jahren

Kommentare

  • Mauricesagt:
    19. Nov. 2010 um 10:49

    Auf mein zwei Amerikareisen ist mir aufgefallen das Pepsi deutlich präsenter als Coca Cola ist. Ungefähr vergleichsweise wie in Deutschland nur umgekehrt, hier ist Coca Cola deutlich präsenter. Diese Art von Spots sieht man häufig auf amerikanischen Sendern und sind irgendwie lustig. Ich habe manchmal den Eindruck das die sich gegenseitig auf den Arm nehmen, um einfach eine gute Story zu liefern, mal ist Cola am Zug und mal Pepsi. Persönlich finde ich die Werbung in den Staaten spannender als hierzulande. Bei uns sind sie leider sehr nüchtern, darum schalt ich auch immer gleich weg wenn Werbezeit kommt. Andersherum wird auf amerikanischen Sendern ein deutlich höherer Werbeintervall geschaltet, ca. alle 15- 20min. erscheint Werbung.

  • Sunnysagt:
    19. Nov. 2010 um 16:07

    Die Werbung an sich ist ja ganz lustig und auch die Idee hat was. Was mir auffällt, ist das der Pepsi-Typ der Trickser aus der Serie Supernatural ist. Und zur Grundsatzfrage kann ich ziemlich klar sagen, das ich Coca Cola favorisiere. Gekauft wird im Prinzip immer Coca Cola, dort wo es auch erhältlich ist, aber ich kann auch Pepsi trinken. Also bin nicht so darauf fixiert ob Cola oder Pepsi, wie gewisse andere Leute.

  • Robert Voigtsagt:
    20. Nov. 2010 um 09:42

    @Maurice: Interessant zu wissen! Eigentlich nimmt man ja an, das Coca Cola gerade im eigenen Land die höchste Sichtbarkeit genießt. Das mit der vergleichenden Werbung in Deutschland ist mir auch aufgefallen – ich glaube hier trauen sich Unternehmen und Agenturen nicht, weil auf der Gegenseite oft wenig Humor zu erwarten ist. Da wird dann gleich ein Anwalt eingeschalten. Ich denke man könnte da durchaus angriffslustiger an Kampagnen und Co. rangehen.

    Das mit der “Story” ist tatsächlich so. In einem Buch, welches mir Thorsten letztens schenkte, wurde auch gesagt, dass es gerade für junge Unternehmen hilfreich sein kann, wenn man sich in den Vergleich eines großen Konkurrenten stellt. Also etwa “Wir liefern noch schneller als Amazon” als Marketingaussage, oder “Unser Burger enthält mehr Fleisch als die von McDonalds und Burger King zusammen”. So kreiert man auf schnellstem Wege eine Unternehmensgeschichte.

    Das Buch kann ich jedem nur empfehlen: REWORK von 37signals für 13,95 Euro bei Amazon

    @Sunny: Du hast recht, manch einer legt da sehr großen wert drauf. Mir persönlich ist es egal. Ich finde die Abwechslung eigentlich ganz gut. Trink auch auf mal eine Red Bull Cola zwischendurch. Nur darf man da nicht auf die Inhaltsstoffe schauen – das ist schon eine äußerst kuriose Zusammenstellung.

  • Sam Razrsagt:
    23. Nov. 2010 um 16:23

    Ich liebe amerikanische Werbung. Einfach immer gut. Und Diet Pepsi mit “brain freeze” ist sowieso mein absoluter Favorit.

    Bezgl. Can-Displays habe ich noch was aus meiner persönlichen Sammlung:

    http://twitpic.com/39hmbv

    Aufgenommen in einem Albertson’s in LA. Just vor einer Fahrt nach Vegas :D
    Da gibt es sehr kunstvolle Sachen!

  • Benjaminsagt:
    17. Dec. 2010 um 16:00

    Öhm, fritz-kola. :)

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

An alle Fotografen unter Euch: Detailverliebte Anleitung zum Kamera-Dolly selber bauen

next
Nächster Artikel

Rasant ins Wochenende