Ende August wird es wieder soweit sein – in der mondähnlichen Landschaft der Black Rock Desert entsteht eine provisorische Stadt, die Black Rock City. Zehntausende kommen auch in diesem Jahr zum Burning Man Festival, einer gigantischen Kunstausstellung, Showbühne und Party. Zum ersten Mal wird Larry Harvey, der Begründer des Festivals, nicht dabei sein – der Unermüdliche und Kreative ist am 18. April 2018 verstorben.

Doch seine Idee lebt weiter und es gibt sicherlich wieder außergewöhnliche Zelte in der Wüste zu bewundern. Philippe Glade fährt Jahr für Jahr nach Nevada, um genau diese Zelte und Pavillons zu fotografieren. Seine Fotoserien unter dem Namen „Ephemere Architektur des Burning Man Festivals“ zeigen Erstaunliches.  Ich fühle mich in das Setting eines ScFi-Films versetzt. Wird hier gerade eine neue Folge von Star Wars gedreht oder ein mir unbekannter Fantasy-Roman verfilmt?

„Living for 15 years in San Francisco, California, Philippe Glade divides his work between floral photography and the events that make this State unique.“

Diese Architektur-Gebilde scheinen definitiv einer anderen Welt zu entstammen – einer Welt, in der die Fantasie das Sagen hat und sich gegen die Konventionen mit aller Kraft durchsetzt.















(via) Copyright Philippe Glade