steel-wall-salento-italy-1

Christo ist nicht der einzige, der Italien jüngst um ein monumentales Kunstwerk bereichert hat. Piergiorgio Semerano, seines Zeichens Architekt mit eigenem Studio in der apulischen Barockstadt Lecce, hat mit seinem Team eine riesige, freistehende Wand entworfen. Gefertigt ist das komplexe Gebilde aus Cortenstahl. Der hat die Eigenschaft, über die Jahre ein rostähnliches Aussehen zu bekommen. In Zusammenarbeit mit dem Botaniker Patrick Blanc wird ergänzend eine 700 Quadratmeter große Pflanzenwand in Dialog mit der Stahlkonstruktion gestellt, sodass dieser natürliche Entwicklungsprozess spannend erweitert wird.

Die gigantische Installation stellt ein architektonisches Element eines neuen Hotels im süditalienischen Salento dar, in dessen Foyer und Interieur sich sowohl die spezielle Struktur als auch der stählerne Werkstoff wiederfinden.










architects: toti semerano
design team: andrea piscopo, giuseppe scarabello, stefano antonello, simone romaro, gunar thom, mauro aschedamini, iride filoni, salvatore musarò, stefano sabato
sustainability: echomaterico_ collaborative design solution
location: melissano, lecce, italy
client: private
status: work in progress
photography: carlo carossio
(via)