Freunde, heute haben wir mal wieder was ganz besonderes für Euch. Wir möchten Euch QUOTE.fm vorstellen. QUOTE.fm ist ein Website über die man aussagekräftige Zitate, die Ihr im Internet gefunden habt, mit Freunden teilen kann.

 

Hinter dem Projekt stehen der Vater der Awsomeness Marcel Wichmann, Philipp Waldhauer und Martin Wolf. Dieses kongeniale Trio hat innerhalb von kürzester Zeit eine grandiose Website hochgezogen. Etwas länger als eine Woche bin ich nun Teil der „closed beta“ und ich muss sagen: Es ist genial!

Zunächst zur Funktionsweise:

Die Jungs beschreiben das Projekt auf der Website wie folgt:

QUOTE.fm makes it possible for you to take text that you have found on the internet and share it with your friends. You quote your favorite piece of the text, comment on it, and pass it on as recommendations to your friends. While sharing your recommendations, you also receive recommendations from your friends; keeping fresh, relevant, reading material right at your fingertips.

Gleich vorweg: QUOTE.fm ist nur etwas für Menschen, die viel im Internet lesen. Wer kein Spaß daran hat, sich über vielfältige Themengebiete zu informieren und immer auf dem laufenden zu bleiben, der sollte auch an dieser Stelle aufhören zu lesen. Marcel brachte dies in seinem Blog mit folgenden Worten noch treffender rüber:

Wenn jemand nicht liest, braucht er QUOTE.fm nicht, wenn jemand nur dämlichen Scheiß liest, braucht QUOTE.fm denjenigen nicht. Klingt hart, ist aber leider wahr. Wenn man der Weltöffentlichkeit nichts mitteilen möchte, braucht man auch Twitter nicht. Wenn man keine Freunde hat, braucht man Facebook nicht. Das ist alles gar nicht so schwer, man darf nur nicht immer verallgemeinern.

Nun ja, jetzt wissen wir, wen es also interessieren sollte. Aber wie funktioniert es? Ich hab zwar absolut keine Ahnung, wie sie das programmiert haben, aber man zieht sich ein sog. „Bookmarklet“ in die Favoritenleiste seines Browser, markiert ein Zitat auf einer beliebigen Website, klickt das „Bookmarklet“ an und es öffnet sich eine kleine Kommentarbox. Magic! Nun kann man seinen Senf dazu geben und ab dafür. Schon wird das Zitat auf QUOTE.fm gelistet. Hier könnt Ihr sehen wie das ganze in action aussieht:

Wer? Wie? Was? Wieso? Weshalb? Warum?

Da gibt es mehrere Punkte. Aber lasst mich zunächst ein wenig weiter ausholen. Mit Marcel Wichmann, sind wir schon länger in Kontakt. Wir haben vor einiger Zeit auf seiner Seite UARRR.org einen  kleinen Banner für detailverliebt geschaltet, vielleicht erinnert Ihr Euch. Er ist ein Mann der klaren Worte. Wenn er etwas scheiße findet, dann sagt er das. Und das ziemlich deutlich. Das kann weh tun, muss aber nicht. Dass er ein cleveres Kerlchen ist, erkennt man, wenn man sich ein wenig mit seinem Blog beschäftigt. Sein spezieller Schreibstil kann schon was.

Doch was hat er gemacht? Ihm fehlte eine Plattform für Leseempfehlungen. Und da es diese nicht gab, baute er sie sich.

Wir haben einige E-Mails hin und her geschrieben und ich hab ihm für diesen Artikel ein paar Fragen gestellt. Gleich vorweg: Man merkt, dass er für dieses Projekt lebt. Er hat Spaß daran, was er tut und ist mit Herzblut bei der Sache. Er beantwortet E-Mail nur wenige Minuten nach deren Eingang und tut alles dafür um QUOTE.fm besser zu machen (nicht nur er, sondern alle drei. Aber ich kenne leider nur Ihn). Und das finde ich toll! Die drei Jungs leben für Ihre Idee und setzen Sie um. Ich mag diese Einstellung.

Wie erwähnt stellte ich Ihm ein paar Fragen:

Wie seid Ihr auf die Idee gekommen QUOTE.fm zu entwickeln?

Ich las und lese recht viel Kram im Netz, oft Artikel, die etwas länger sind, häufig auch gar nicht meinem  eigentlichen Interessenbereich entsprechend, Zeug, von dem ich nicht dachte, dass es mich interessieren könnte. Aber auch Storys über abgefahrene Operationen oder merkwürdige Dinge aus dem Pflanzenreich können superspannend sein. Ich las also tollen Kram und fand die Links sowohl bei Facebook, als auch bei Twitter irgendwie verschwendet. Alles rauscht so durch, niemand nimmt sich Zeit Links tatsächlich zu beachten, wenn sie auf etwas anderes als ein lustiges YouTube-Video verweisen. Ich wollte also eine Plattform für Leseempfehlungen. Und dann baute ich sie mir. Mit Hilfe von Martin und Philipp.

Wie lange habt Ihr an der Umsetzung gearbeitet?

Seit Ende letzten Jahres. Allerdings mit einer fetten Pause dazwischen. Ich fing an, baute Layouts, fand sie zu dem Zeitpunkt okay, zeige sie Martin, er fand sie gut, bot an sie Umzusetzen (sein HTML/CSS/JS) ist erheblich besser. So kam Martin ins Team. Da wir aber beide nicht wirklich Ahnung von Programmierkram haben, brauchten wir noch jemanden, das war Philipp. Dem die Idee erklärt, er fands auch gut, wir setzten die erste Version von QUOTE.fm um und ich fand sie beschissen. Irgendwie war ich einfach unzufrieden. Wir hatten nach kurzer Zeit, ungefähr Anfang diesen Jahres, eine funktionierende Version, aber ich fand sowohl die Funktionalität nicht ausgereift genug und die Optik erst Recht nicht. Die nächsten Monate also Konzeptanpassungen und Redesign meinerseits, die letzten zwei Monate Hardcore-Coding von Martin und Philipp und jetzt sind wir hier.

Was sind Eure Ziele mit QUOTE.fm?

In erster Linie wollen wir etwas bauen, mit dem wir zufrieden sind, eine Sache, von der wir sagen können „Das haben wir gemacht, das ist unser Ding und jede gefällte Entscheidung entspricht unseren Qualitätsansprüchen. Dann wollen wir noch reich und berühmt werden, aber das ist aktuell sekundär.

Aber was ist so toll an dem Projekt QUOTE.fm?

Als ich mir Gedanken für diesen Artikel gemacht habe, habe ich mir ein paar Stichpunkte aufgeschrieben. Diese wollte ich im weiteren Verlauf des Artikels in wohlklingende Prosa verpacken. Da der Artikel aber nun schon ziemlich lang ist, gibt es die positiven Aspekte in fein abgepackten Stichwörtern:

  • QUOTE.fm ist ein sehr intelligentes System, in dem wahnsinnig viele gute Gedanken stecken.
  • Man erhält spannende Leseempfehlungen und entdeckt Webseiten, die man sonst wohl nie kennen gelernt hätte.
  • Qualitativ sehr gute Inhalte im Gegensatz zu Facebook, Twitter und co.
  • Man kann sich quasi über ein kurzes Zitat Appetit holen und durch einen Klick dann den vollständigen Artikel lesen.
  • Es ist genial ein so tolles Projekt „entstehen“ zu sehen.

Ein bisschen was möchte ich aber doch noch schreiben:

In einer Woche hab auf QUOTE.fm schon so viele interessante Inhalte gefunden. Außerdem gab es die ein oder andere spannende Diskussion. In der aktuell laufenden „closed beta“ befinden sich viele interessante Menschen mit vielfältigen Meinungen. Durch diese Vielfalt wird jedem einzelnen die Möglichkeit geboten, neue Themengebiete kennenzulernen und seinen Horizont zu erweitern. Das ist klasse.

Kritik?

Minimal. Ich denke das Prinzip von QUOTE.fm lebt von der Qualität. Es klingt hart, aber nur intelligente Menschen, liefern intelligente Inhalte. Wenn die „closed beta“ endet und QUOTE.fm für jeden zugänglich ist, könnte es schnell unübersichtlich werden. Man muss sagen, dass aktuell nahezu ausschließlich sehr gute Inhalte zitiert werden.

Ich habe Marcel zu dem Thema eine kurze E-Mail geschrieben und auch hierzu haben sich die Jungs schon Gedanken gemacht:

Was mir zwar klar war, aber durch das Feedback noch bewusster wurde, ist, dass es bei QUOTE.fm hauptsächlich um Qualität gehen muss. Scheiße finde ich überall, dafür brauche ich keine neue Seite. QUOTE.fm muss für Qualität stehen und ist dementsprechend automatisch dem Problem ausgesetzt, dass es etwas elitär wirkt. Unser derzeitiger Lösungsansatz besteht darin, dass wir neben der “Personal Timeline”, also der, die man sich selbst zusammenstellt und der “Popular Timeline”, die, zeitlich sortiert, die derzeit interessanten Quotes anzeigt, auch eine Discover-Seite haben.

Man merkt, da steckt Köpfchen drin. Wir können gespannt sein, was noch kommt.

Was müsst Ihr noch wissen?

Die „closed beta“ endet, wenn die Jungs mit dem Ergebnis zufrieden sind. Es gibt also kein fixes Datum wann das Projekt für alle startet. Wenn Ihr immer auf dem neuesten Stand bleiben möchtet, dann solltet Ihr diesen Blog verfolgen und regelmäßig mal bei Marcel vorbei schauen.

Außerdem haben wir noch einen besonderen Leckerbissen für Euch. Marcel hat mir zwei der sehr gefragten Invites für die „closed beta“ geschickt. Wenn Ihr also schonmal eine exklusive Sneak Preview von QUOTE.fm haben wollt, lasst es uns in den Kommentaren wissen. Das Los entscheidet am Freitag.

Und zu guter letzt möchten wir wissen, was Ihr von QUOTE.fm haltet! Gut? Schlecht? Könnt Ihr Euch vorstellen QUOTE.fm zu nutzen? Wir freuen uns auf Eure Kommentare!