Robert Gonsalves malt märchenhafte optische Täuschungen - detailverliebt.de
7 38752

Robert Gonsalves malt märchenhafte optische Täuschungen

Geradezu märchenhaft sind die Bilder, die der Künstler Robert Gonsalves malt. Darauf kombiniert der Kanadier stets mehrere Welten miteinander – und zwar so, dass der Übergang nicht zu erkennen ist. Da verwandelt sich beispielsweise ein gepflasterter Weg in die Dächer einer dicht bebauten Stadt, und eine Figur in einem Puzzle bekommt ein Puzzle-Stück in die Hand. Um solche erstaunlichen Effekte zu erreichen, arbeitet Gonsalves viel mit optischen Illusionen.

Der Künstler wurde 1959 in Toronto geboren und interessierte sich schon als Kind für die Kunst, als er die bunten Werbeplakate in seiner Stadt ansah. Mit zwölf Jahren begann er, sich mit der perspektivischen Malerei zu beschäftigen und arbeitete sich in die Werke von M.C. Escher ein. Nach der Uni war Gonsalves zunächst als Architekt tätig, wandte sich 1990 aber vollständig der Malerei zu. Seine Werke waren seitdem Teil von zahlreichen Ausstellungen, unter anderem waren sie auf der Art Expo New York zu sehen. Im Jahr 2003 veröffentlichte er zusammen mit der Autorin Sarah L. Thomson das Kinderbuch „Imagine a Night“.

(via)

Andreas Dittberner vor 2 Monaten

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

Andrea Ferrandis schneidet und verziert Buchstaben

next
Nächster Artikel

Jack Johnston zeigt im Zeitraffer-Drohnenflug das Blühen der japanischen Kirschblüten