Es dürfte nicht allzu viele Menschen geben, die aus ein paar Scheiben Brot kreative kleine Kunstwerke machen können. Die Düsseldorferin Sabine Timm schafft das regelmäßig – und dabei bleibt es nicht. Immer wieder schnappt sich Timm alltägliche Objekte und benutzt sie, um vor allem witzige Szenerien zu kreieren. Bei ihr werden Wäscheklammern und Laubblätter zu kleinen Figuren, Zitronenschalen zu Badeschlappen und Schatten zu Gesichtern mit Sonnenbrille.

Auf Instagram, wo sie über 146.000 Abonnenten hat, beschreibt sie sich selbst als „Künstlerin, Erschafferin, Müllsammlerin am Stand, Flohmarkt-Liebhaberin und Fotografin“. Ihr Liebe zu kleinen Dingen, die einfach weggeworfen wurden, hat sie schon als Kind entdeckt. Damals schon hat sie zerbrochenes Porzellan so arrangiert, als wäre es in einem archäologischen Museum ausgestellt. Das Aufregendste an ihrer künstlerischen Arbeit ist nach wie vor, dass sie sich von den Gegenständen überraschen lässt, die sie findet.






View this post on Instagram

…party is over

A post shared by Sabine Timm (@virgin_honey) on

View this post on Instagram

bread creations

A post shared by Sabine Timm (@virgin_honey) on

(via) Copyright Sabine Timm