Portrait-Study-by-Sam-Spratt
Da bleibt einen wirklich die Luft weg. Ich wünschte, ich könnte soetwas in Photoshop erschaffen. Sam Spratt aus New York, der nicht umsonst gerne mal als „Digital DaVinci“ bezeichnet wird, stellt großartige Sachen auf die Beine. Kein Wunder, dass der erst 25jährige für unzählige große Kunden gefragt wird. So hat er z.B. auch das Album-Cover von Janelle Monáe im realistischen Illustrations-Stil entworfen. Alles mithilfe seines Wacom Cintiq und Photoshop.

Hier könnt ihr euch jetzt mal einen Eindruck von seiner Arbeit verschaffen. Dieses Timelapse-Video zeigt uns nämlich, wie Sam innerhalb von 5 einhalb Stunden mal eben ein großartiges und super-realistisches Portrait auf die Beine stellt. Ich hätte gedacht, dass man alleine fürs Kolorieren schon so eine Zeitspanne einplanen muss.

Er fängt aber bei Null an und präsentiert am Ende ein unglaubliches Ergebnis. Also wenn er in diesem Tempo für gewöhnlich arbeitet, dann muss er ja mittlerweile mehrfacher Millionär sein…





(via)