wine-packaging7

Wein kommt in den meisten Fällen in schmucklosen Flaschen daher, nur manchmal bringen die Produzenten mit dem Etikett ein bisschen Farbe und Stil ins Weinregal. Deshalb hat sich die kanadische Designerin Sarah Gwan eine Möglichkeit überlegt, wie man die Flasche und die Verpackung von Wein ansprechender gestalten kann. Für die fiktive Marke „Le Jardin Rosé“ entwarf sie daher unter anderem eine Folie zum Verhüllen der Flasche.

Ihr Konzept nennt Gwan „Le Jardin Tattoo Wine Packaging“, weil die Folie die Flasche so aussehen lässt, als wäre sie tätowiert. Den Namen ihrer Weinmarke hat die Designerin dabei sehr gut gewählt, schließlich kommt der Look der Verpackungen tatsächlich wie ein bunter Garten daher. Vervollständigt wird die Optik des alkoholischen Getränks durch einen Pappkarton, auf dem die Musterung der Folie aufgenommen wird. Außerdem hat Gwan auch einen Transporter gestaltet, aus dem heraus der Wein verkauft werden könnte. Gwan lebt und arbeitet als Art Director und Grafikdesignerin im kanadischen Toronto. Zu ihrer Kundschaft zählt sie unter anderen G-Star und die kanadische Telekommunikationsfirma Rogers.








(via)