Satoru Aoyama näht Muster in alte Schwarz-Weiß-Fotos - detailverliebt.de
11 36249

Satoru Aoyama näht Muster in alte Schwarz-Weiß-Fotos

Alte Fotos halten die Erinnerung an längst vergangene Zeiten wach. Allerdings wirken sie häufig recht leblos – vor allem, wenn sie in Schwarz-Weiß aufgenommen wurden. Die japanische Künstlerin Satoru Aoyama hat sich daher eine Methode überlegt, wie sie etwas mehr Dynamik in Bilder aus der Vergangenheit bringen kann. Mit einer Nähmaschine näht sie Muster auf die Fotos, und zwar so, dass es perfekt zum Szenario passt. Denn praktischerweise zeigen die Bilder, die Aoyama für ihre Arbeiten auswählt, stets nähende Frauen.

Aoyama wurde 1973 in Tokio geboren, wo sie auch heute noch lebt und arbeitet. Ihre künstlerische Ausbildung genoss sie allerdings im englischsprachigen Ausland. Im Jahr 1998 erlangte sie am Goldsmiths College der University of London ihren Bachelor in Textilverarbeitung, drei Jahre später legte sie an der School of the Art Institute of Chicago den Master nach. Schon im Jahr 2000 waren Werke von ihr in einer Gruppenausstellung zu sehen, bereits zwei Jahre später fanden in Chicago und San Francisco die ersten Ausstellungen statt, die sich ausschließlich Aoyamas Arbeiten widmeten.

Copyright by Satoru Aoyama (via)

Andreas Dittberner vor 9 Monaten

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

Kleider, die wie Pilze aus dem Boden schießen

next
Nächster Artikel

Das innere Kind treffen – Fotoserie „Behind Me“ von Marietta Varga