Sehr persönliches Marketing der holländischen Airline KLM - detailverliebt.de detailverliebt.de
31 6865

Sehr persönliches Marketing der holländischen Airline KLM


via Creative Criminals
Durch Social Networks wie Facebook oder Twitter kann man teilweise sehr viel über einen Menschen erfahren. Diese Tatsache hat sich die niederländische Fluggesellschaft KLM zum Nutzen gemacht und eine bemerkenswerte Aktion am Amsterdamer Flughafen Schiphol durchgeführt: Den KLM Suprise.

Das Ziel der Kampagne war es, durch verschiedene Online-Aktivitäten der wartenden Passagieren (z.B. Facebook-Nachrichten, Foursquare-Check ins oder Tweets) mehr über die die eigenen Fluggäste zu erfahren und bestimmten Personen eine kleine Freude zu machen.

Zunächst wurde also recherchiert, insbesondere die Hobbies und Interessen waren hier von Bedeutung. Dann machte sich das KLM Surprise-Team auf den Weg zum Flughafen-Shop und kaufte eine Kleinigkeit. Aber nicht irgendetwas, es sollte schon mit den vorher herausgefundenen Interessen übereingehen.

Schließlich wurde die Person ausfindig gemacht und das Geschenk übergeben. Die Reaktionen wurden aufgezeichnet und dabei ist obiges Video entstanden.

Ich finde die Kampagne wirklich toll. Ich habe selten eine so persönliche Marketing-Aktion gesehen. Auch wenn die Spionage-Aktivitäten ein bisschen an die Fehltritte von Schlecker und Lidl erinnern.

Was meint Ihr? Gelungene Aktion oder totaler Quatsch? Hättet Ihr Euch gefreut?

Thorsten Rusch vor 7 Jahren

Kommentare

  • Simonesagt:
    10. Feb. 2011 um 10:58

    Das find ich toll! Wer mich ausspionieren will um mir was zu schenken: Bitte! Gerne! Kann auch gerne anrufen wenn noch Fragen offen sind! *lach*

  • Felixsagt:
    10. Feb. 2011 um 13:52

    Das Sammeln der Informationen wie Hobbys etc. ist schon etwas grenzwertig aber zu diesem zweck… tolle Aktion!

  • Yurisagt:
    10. Feb. 2011 um 16:43

    Die hätten auch jedem einen Kugelschreiber schenken können – in Ihrer Lieblingsfarbe.

    Finde ich ziemlich unkreativ.

  • Yommtdesagt:
    11. Feb. 2011 um 08:46

    Was ein Blödsinn – als ob irgendeine Airline ihren Kunden einfach mal so was schenken würde. Abgesehen von der Zeit die 3 Leute benötigen um eine Kundin ausfindig zu machen und zu beschenken.
    Die sollen gescheite Sitzabstände einführen und das Fliegen auch für Eco-Reisende wieder erträglich machen! Und uns nicht mit solchen Socialwash Kampagnen veralbern.

    Fazit -> Blödsinn!

  • Thorsten Ruschsagt:
    11. Feb. 2011 um 13:25

    @Yommtde: Also naja, dass sie es gemacht haben ist ja mit dem obigen Video unbestritten. Die Frage ist natürlich wie lange Sie das durchgehalten haben…
    Generell finde ich die Idee nicht schlecht. Klar, dass man so etwas nicht für große Massen machen kann. Aber für eine kleine, medien-wirksame Menge hat es funktioniert. Finde ich.

    Gruß,
    Thorsten

  • skFFMsagt:
    13. Feb. 2011 um 15:30

    och, ist doch ganz nett. wer was ohne schloss twittert macht es öffentlich und dann kann wer anders, hier klm, durchaus was draus machen.

  • Brandlsagt:
    02. Mar. 2011 um 16:15

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    haben Sie Interesse an einer sehr alten Werbeanzeige von KLM ?

    Diese ist ca. 40 Jahre alt, auf Papier gedruckt und sehr gut erhalten.

    Bitte geben Sie mir Bescheid.

    Mit freundlichem Gruß
    Brandl

  • Robert Voigtsagt:
    02. Mar. 2011 um 17:55

    Ja warum nicht! Gerne als Scan per E-Mail an robert.voigt@detailverliebt.de :)

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

YouTube: Snake spielen während ein Video lädt

next
Nächster Artikel

Krasses Marketing von Sixt