httpvh://www.youtube.com/watch?v=pqHWAE8GDEk
via Creative Criminals
Durch Social Networks wie Facebook oder Twitter kann man teilweise sehr viel über einen Menschen erfahren. Diese Tatsache hat sich die niederländische Fluggesellschaft KLM zum Nutzen gemacht und eine bemerkenswerte Aktion am Amsterdamer Flughafen Schiphol durchgeführt: Den KLM Suprise.

Das Ziel der Kampagne war es, durch verschiedene Online-Aktivitäten der wartenden Passagieren (z.B. Facebook-Nachrichten, Foursquare-Check ins oder Tweets) mehr über die die eigenen Fluggäste zu erfahren und bestimmten Personen eine kleine Freude zu machen.

Zunächst wurde also recherchiert, insbesondere die Hobbies und Interessen waren hier von Bedeutung. Dann machte sich das KLM Surprise-Team auf den Weg zum Flughafen-Shop und kaufte eine Kleinigkeit. Aber nicht irgendetwas, es sollte schon mit den vorher herausgefundenen Interessen übereingehen.

Schließlich wurde die Person ausfindig gemacht und das Geschenk übergeben. Die Reaktionen wurden aufgezeichnet und dabei ist obiges Video entstanden.

Ich finde die Kampagne wirklich toll. Ich habe selten eine so persönliche Marketing-Aktion gesehen. Auch wenn die Spionage-Aktivitäten ein bisschen an die Fehltritte von Schlecker und Lidl erinnern.

Was meint Ihr? Gelungene Aktion oder totaler Quatsch? Hättet Ihr Euch gefreut?