snygo_files001-frozen-in-a-bubble-angela-kelly

Manchmal bringen doch die einfachsten Ideen die schönste Kunst hervor. Als das Thermometer in ihrer Heimatstadt Arlington im US-Bundesstaat Washington minus 10 Grad Celsius zeigte, schnappte sich die Fotografin Angela Kelly ihren siebenjährigen Sohn, dessen Seifenblasenflasche und ihre Kamera, und hinaus ging es in die Kälte. Die Blasen gefroren bei den eisigen Temperaturen und bildeten fast schon magische Formen.

„Frozen in a bubble“

Auf den Fotos der Serie „Frozen in a bubble“ sehen manche Blasen durch die Sonneneinstrahlung aus wie eigentümliche Schneekugeln, manche wie deformierte Papierlampions, wieder andere wie gläserne Skulpturen. Die Seifenlauge, die Kelly verwendete, bestand übrigens aus Spülmittel, Wasser und Maissirup, die besten Ergebnisse erzielte sie auf glatten Oberflächen wie einem Terrassentisch oder einer Motorhaube. Wenn du dir ein Bild eines solchen kleinen Meisterwerks an die Wand hängen willst: Knapp 20 Euro kostet ein Poster bei Etsy.











Copyright by Angela Kelly