duracell-bus-shelter-montreal
Bei uns war es zwar heute wettertechnisch etwas durchwachsen, trotzdem können wir froh sein, dass wir keine Minusgrade mehr haben. In Montreal sieht es da ganz anders aus. Der Winter war wieder eisig kalt und auch derzeit herrschen noch Temperaturen unter dem Gefrierpunkt vor. Nicht so angenehm. Gerade, wenn man dann auf den Bus warten muss. Zum Glück gab es eine Wärmequelle. Um diese zu benutzen, brauchte man allerdings Hilfe.

Wer zusammenhält, bekommt auch etwas. In diesem Fall eine wohltemperierte Bushaltestelle mitten in Kanada. Das muss wohl das Paradies sein. Um die „Heizung“ in Gang zu bringen, musste man jeweils an beiden Seitenwänden eine Hand anbringen. Das bekam man natürlich nicht alleine hin, aber zum Glück gab es viele frierende Hände und eine menschliche Kette war schnell gebildet.

duracell-bus-shelter-montreal2

duracell-bus-shelter-montreal3

duracell-bus-shelter-montreal4

duracell-bus-shelter-montreal5

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=-mQZqKLiMIg[/youtube]

(via)