Der Schweizer Jörg Niggli hat schon als Kind Fotos gemacht – damals noch in Schwarz-Weiß und mit einer einfachen Plastikkamera von Kodak. Heute sind seine Aufnahmen großteils digital und natürlich in Farbe, ob als einzelnes Foto oder im bewegten Zeitraffer mit einer Vielzahl von Bildern. Von seinem letzten Aufenthalt auf den Kanarischen Inseln hat er eine Reihe von stimmungsvollen Bildern mitgebracht, die entlang der Atlantikküste, etwa 420 Kilometer entfernt vom marokkanischen Festland, aufgenommen worden sind. Auf La Palma hat er das windgeschmeidige Spektakel der Wolken verfolgt und in ultrahochauflösenden Bildern eingefangen. Dicht an dicht gereiht, ergibt sich eine flauschige Timelapse, die eindrucksvoll dahinfließt. Nutze die Gelegenheit und hole Dir ein bisschen Urlaub auf Knopfdruck mit „The FLOW“.

Licht, Schatten, Strukturen, Formen und ihr Verhältnis zueinander Das ist es, was für mich die Fotografie ausmacht. Es begann als kleiner Junge mit einer Plastikkamera von Kodak, geladen mit einem Schwarzweissfilm. Inzwischen ist fast alles digital. Die Faszination am Bild, an seinem Gleichgewicht, seinen inneren Gegensätzen ist die gleiche geblieben.“