TIME Magazine: Geniales Konzept für neue Version der iPad App - detailverliebt.de
34 3123

TIME Magazine: Geniales Konzept für neue Version der iPad App

Nachdem uns bereits letztes Jahr das erste Konzept für Zeitungsinhalt auf dem iPad begeistern konnte, gelangen viele der vorgestellten Versionen in die tatsächliche TIME iPad App. Mittlerweile gibt es eine neue Demo, die uns die Zukunft in der mobilen Informationsbeschaffung zeigen soll.
Außerordentlich ideenreich!

TIME Magazin Tablet Demo

Das vorgestellte Konzept in diesem Video zeigt erneut erstaunlich viele, moderne Funktionen. Gerade die Integration mit sozialen Netzwerken wie Twitter macht den sonst so statischen Inhalt aus Zeitungen und Magazinen tatsächlich erlebbar. Doch nicht nur die Funktionen, auch das Design überzeugt. Klare Schriften, Reduzierung auf ein Minimum. Und doch „fässt“ es sich einfach gut an.

Gerne würde ich wissen, ob sich ein ähnliches Gefühl nicht auch an gewöhnlichen PC-Arbeitsplätzen realisieren ließe. Oder ob es da dann doch sehr verspielt wirkt.

Was meint ihr, konsumieren wir in Zukunft nur noch auf diesem multimedialen Weg schwerverdauliche Abendnachrichten?

Robert Voigt vor 8 Jahren

Kommentare

  • Svensagt:
    17. Jun. 2010 um 11:29

    *damnit*

    Ich bin sprachlos. OK, hier wird etwas vorgeführt, bei dem sich konzeptionell derart viel überlegt wurde, dass man wirklich davon sprechen kann, dass journalistische Geschichten in völlig neuer Art und Weise erzählt werden. Dennoch wird es weiterhin auf die Qualität der Inhalte ankommen.

    Ich erwarte dann natürlich auch, dass die textliche Qualität eines Time-Artikels sich in Videos, Infografiken (statisch und dynamisch), Videomaterial, etc fortsetzt. Ich glaube aber auch, dass sich das mit der Philosophie der Verlage immer mehr redaktionelle Stellen einzusparen nicht verbinden lässt.

    Für gute Inhalte bin ich bereit zu zahlen, sehe ich aber, dass man lieblos nur Print auf ein Tablett übersetzt, werde ich den Verlag zukünftig meiden.

    Hier fehlt es an Mut und Voraussicht innerhalb der (deutschen) Verlagslandschaft.

    Gerade die Verknüpfung mit werthaltiger Werbung, mit Möglichkeiten des Affiliate-Marketing (Lieder, DVDs, etc direkt in der App zu bestellen) oder auch die Möglichkeit des Sharings sind in der Demonstration der Time-App wirklich perfekt umgesetzt.

    An der Stelle würde ich sogar in Betracht ziehen mir das iPad zu kaufen, wenn es mehr derart hochwertige Apps gäbe. Und das sage ich als eindeutiger App-Store-Kritiker. (Die potentielle Zensur jeglicher Inhalte durch Apple ist für mich nicht tragbar.)

    Gruß aus Hamburg

  • hans petersagt:
    17. Jun. 2010 um 19:57

    boah, viel zu anstrengend. Ich will doch einfach nur Zeitung lesen was da präsentiert wird ist doch 90% Design und 10% Inhalt….

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

Koreanerin spielt Lady Gaga’s Poker Face auf 4 iPhones gleichzeitig

next
Nächster Artikel

Wunderschöne Timelapse-Aufnahmen von Tokio