Tiny-Tattoos-Austin-Tott
Das Sprichwort „Weniger ist mehr“ kommt auch bei diesem Projekt voll zum Einsatz. Das hat der Fotograf Austin Tott ins Leben gerufen. Im Mittelpunkt stehen dabei keine Menschen, Tiere oder Landschaften, sondern kleine Tätowierungen. Die blitzt er zusammen mit dem passenden Hintergrund ab und lässt die bemalten Handgelenke so sehr verspielt und märchenhaft wirken.

Der Fotograf aus Seattle taufte seine Serie passenderweise „Tiny Tattoos„. Denn die Kunstwerke sind wirklich winzig – im Vergleich zu manch zugehackten Körper. Gerade das Handgelenk ist ja sehr beliebt für Tattoos und deshalb hat Austin diese in Szene gesetzt. Dabei spielt der Hintergrund eine wichtige Rolle, denn als konzeptioneller Fotograf stehen seine Objekte auch immer in einem bestimmten Kontext zueinander.

So seht ihr jetzt also einen winzigen Tannenbaum, ein Fahrrad oder ein Schlüsselloch in ihrer „natürlichen“ Umgebung.

Tiny-Tattoos-Austin-Tott2

Tiny-Tattoos-Austin-Tott3

Tiny-Tattoos-Austin-Tott4

Tiny-Tattoos-Austin-Tott5

Tiny-Tattoos-Austin-Tott6

Tiny-Tattoos-Austin-Tott7

Fotos: Copyright by Austin Tott

(via)