snygo_files-055-benhopper

Ben Hopper hat es in seinen Fotos wirklich geschafft, verschiedene Menschen zu Skulpturen verschmelzen zu lassen. Auf den ersten Blick wirkt das Wirrwarr aus Körperteilen oft wie ein eigenständiges Objekt. Da muss man schonmal ein bisschen gucken, um zu erkennen, welcher Arm hier zu wem gehört oder in welcher Pose sich diese Person gerade befindet. Das liegt natürlich auch daran, dass die Modelle mit Farben beschmiert sind, die die normalen Konturen auf den ersten Blick verschwinden lassen und die Leute auch gar nicht so nackt wirken lassen, wie sie eigentlich sind.

Der Fotograf, Filmemacher und Künstler aus London arbeitet viel mit Tänzern und Zirkusartisten zusammen. Das erklärt natürlich auch diese raffinierten Posen in seinen Bildern!