Er kann sich nicht mehr genau erinnern, welcher Begriff ihm als erstes in dieser Form erschien. Doch seit geraumer Zeit sieht Mindaugas Dudenas das geschriebene Wort mit einem neuen Blick. Ihm erschließt sich sozusagen das geheimnisvolle Innenleben jeder Vokabel. Die Typographie, dessen ist sich der litauische Künstler sicher, mag keine rigiden und statischen Konstruktionen.

Die Buchstaben langweilen sich zu Tode, wenn sie in Reih und Glied zu stehen haben. Also erschafft Mindaugas dynamische Typo-Fantasien und lässt das I in „TIME“ digital blinken, das T in „FITNESS“ Gewichte heben und das W in HALLOWEEN abheben.

„A designer knows he has achieved perfection not when there is nothing left to add, but when there is nothing left to take away.“

Mich fasziniert diese Idee und die Kunst, mit ganz einfachen – oder eher scheinbar einfachen – Mitteln den größtmöglichen Effekt zu erzielen. So raffiniert kann Minimalismus sein! Auch auf Behance kannst du Mindaugas’ neue Projekte entdecken.














(via) Copyright  Mindaugas Dudenas