Uli Hoeneß verkauft Nürnburger bei McDonald's - detailverliebt.de
37 3511

Uli Hoeneß verkauft Nürnburger bei McDonald’s

Ich konnte meinen Augen kaum trauen, als ich diese Kampagne das erste mal gesehen habe. Dass Uli Hoeneß, neben seinem Job als Präsident des FC Bayern München auch noch Würstchen vertreibt, wussten viele. Doch wie er Sie vertreibt und was dahinter steckt war (mir zumindest) gänzlich unbekannt.

Uli Hoeneß – Ein genialer Geschäftsmann

Für mich ist Uli Hoeneß der erfolgreichste Fußballmanager aller Zeiten ist (dass muss ich leider auch als nicht-Bayern-Fan zugeben), seine strategischen Entscheidungen und vor allem sein wirtschaftliches Denken haben Ihn zu dem gemacht was er ist. Dass er diese Geschäftstüchtigkeit nicht nur in der Fußballbranche einsetzt, wird mir mit dieser grandiosen Kampagne bewusst.

In den kommenden drei Monaten wird er seine Würstchen bei McDonald’s verkaufen. Das ist sicherlich sein größter Coup außerhalb des grünen Rasens. In einer groß angelegten Marketing-Kampagne, die definitiv virales Potential hat, wird bis zum 29. September 2010 der sogenannte „Nürnburger“ bei McDonald’s verkauft. Eben dieser besteht aus drei Würstchen, ein paar Röstzwiebeln, einer Senfsauce und  Ciabatta-Brot. Eine geniale neue Absatzstrategie für Uli’s Würstchen!

Nürnburger bei McDonald’s

Nun hatte ich schon einiges über diese Kampagne gelesen, aber irgendwie war sie mir immer noch nicht ganz geheuer. Doch als ich dann auf die Webseiten „www.ulis-nuernburger.de“ und die offizielle Kampagnenseite von McDonald’s gestoßen bin, war mir klar, dass es wirklich stimmt.

Grandios finde ich, dass McDonald’s auf diesen Deal eingegangen ist. Einerseits profitieren Sie durch den Werbeträger „Uli Hoeneß“ und rühren schier unaufhaltsam die Marketing-Trommel. Andererseits bin ich mir aber nicht sicher, ob der „Nürnburger“ in das McDonald’s Konzept passt. Ich persönlich würde mir diesen „Burger“ wahrscheinlich nicht bestellen. Klar ist, dass Uli Hoeneß kaum eine bessere Vertriebsmöglichkeit für seine Würstchen finden konnte. Er geht, mal wieder, als Sieger aus dem Rennen.

Neben dem oben zu sehenden Video sind noch einige weitere Clips für diese Kampagne entstanden, die wir Euch nicht vorenthalten möchten:

Uli Hoeneß Nürnburger – Volume 1: An der Fischtheke

Uli Hoeneß Nürnburger – Volume 3: In der Suppenküche

Uli Hoeneß Nürnburger – Volume 4: Am Geflügelstand

Also mir gefällt die Kampagne wirklich gut, vor allem Uli Hoeneß‘ eher mäßige Schauspielqualitäten machen die Clips sympathisch. Ob ich mir allerdings einen „Nürnburger“ bestellen würde, steht auf einem anderen Blatt.

Wie gefällt Euch die Kampagne? Habt Ihr vielleicht sogar schon einen Nürnburger gegessen bzw. würdet Ihr Ihn probieren? Wir freuen uns auf Eure Kommentare!

Thorsten Rusch vor 8 Jahren

Kommentare

  • Chrizsagt:
    14. Jul. 2010 um 14:59

    Der Nürnburger habe ich vor einigen Tagen probiert. Für 1,79€ in McDonalds finde ich ihn sehr teuer und überhaupt nicht lecker. Okay, die Bratwürste sind echt geil, keine Frage! Aber das Gesamtpaket zieht da Nürnberg echt runter. Schade!

    Mein Fazit: Für 1,79€ lieber gleich in Supermarkt gehen und echte Nürnberg kaufen, ein paar Brötchen vom Bäcker mitnehmen und mit ein paar Freunden grillen gehen. Macht mehr Spaß und schmeckt besser. :)

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

The Lonely Island – I’m on a Boat (feat. T-Pain)

next
Nächster Artikel

Architektur trifft Typographie