snygo_files007-self-portraits-by-anna-di-prospero

Körper und Architektur – dieses gegensätzliche Paar bringt Fotografin Anna Prospero in ihren Bildern zusammen. Urbane Selbstporträts könnte man sie nennen, denn immer sieht man sie selbst, wie sie mit den Gebäuden interagiert. Mal versucht sie, Teil der architektonisch außergewöhnlichen Ortschaften zu werden – oder sie stellt das krasse Gegenteil dar. Voller Körpereinsatz der Italienierin ist garantiert, manchmal ist sie einfach nur nackt, manchmal ergänzt sie die Farbpalette der Motive mit ihrer Kleidung. Ihre Bewegungen haben immer performativen Charakter und sind stark von den architektonischen Gegebenheiten beeinflusst. Noch mehr Bilder aus dieser Reihe und viele weitere inspirierende Werke der 28-Jährigen findet ihr auf ihrer Website.








Copyright by Anna Prospero (via)