blind-date-tinder
In Brasilien gibt es 200 Millionen Einwohner. Jedes Jahr verschwinden über 3.000 von ihnen allein in Santa Catarina. Die Suche nach vermissten Personen gestaltet sich also äußerst schwierig. Es sei denn, man erreicht so viel Menschen wie möglich, die eventuell Hinweise geben können. So entwickelten OneWG eine weitreichende Guerrilla-Marketing-Aktion. Dazu benötigten sie lediglich die Hilfe der erfolgreichen Dating-App Tinder.

In Brasilien ist Tinder anscheinend sehr beliebt. Also erstellte man 100 Facebook-Profile mit Fotos und Infos von vermissten Personen und meldete diese dann bei Tinder an. Die App an sich funktioniert super-einfach. Man kann sich einfach durch Fotos klicken und wenn eine interessante Person dabei ist, näher mit ihr in Kontakt treten. Einige User stießen dabei natürlich auch auf Fotos von Menschen, die vermisst werden…




(via)