Wir haben die ADAC Postbus Busreisen getestet - detailverliebt.de detailverliebt.de
20 19860

Wir haben die ADAC Postbus Busreisen getestet

Der ADAC Postbus ist ein Fernbus des ADAC und der Deutschen Post, der seit einigen Monaten zwischen vielen Städten in ganz Deutschland fährt und sein Liniennetz immer weiter ausbaut. Wir hatten jetzt die Gelegenheit, ihn zu testen und haben das natürlich gerne gemacht. Und jetzt werde ich euch davon erzählen.

Ich bin kürzlich von Berlin nach Hamburg gefahren, an einem Wochenende, und auch wieder zurück. Ich bin vor einiger Zeit schonmal mit einem anderen Busunternehmen eine andere Strecke gefahren und konnte in meinen Erwartungen nur davon ausgehen, was ich dort erlebt hatte. Von dem gelben ADAC Postbus war ich auf den ersten Blick beim Einsteigen schon positiv überrascht, denn er sah nagelneu und richtig modern aus. Die Sitze waren auch nicht schrill gemustert wie man es von anderen Bussen kennt, sondern alles sehr dezent und hochwertig. Da nur wenige Leute mitfuhren, konnte ich mir einen Sitzplatz aussuchen und hab mich so in die Mitte gesetzt. Die Sitze waren bequem und man hatte unerwartet viel Beinfreiheit. Außerdem hatte jeder Sitz einen richtigen Anschnallgurt, wie man ihn aus dem Auto kennt.

Als es losging, erfuhren wir dann vom Fahrer, dass man den Anschnallgurt auch benutzen muss und dass es sich bei dieser Fahrt leider um einen Ersatzbus handelt und es kein WLAN gibt. Das war natürlich extrem schade, weil ich mich schon auf das auf der Homepage beschriebene Media-Center gefreut hatte. Wie sich während der Fahrt herausstellte, war der Ersatzbus auch sonst kein wirklicher Segen. Aus der Klimaanlage kam eiskalte Luft, es zog überall und ich hab mich erstmal in der letzten Reihe in die Ecke gekuschelt und versucht, eine Runde zu schlafen. An den Scheiben waren klebrige Handabdrücke, auf dem Boden lagen zertretene Chips und ein anderer Mitreisender ärgerte sich, dass die Toilette verschlossen war und er erstmal in Erfahrung bringen musste, wer ihm die aufschließen kann. Von Service und wirklichem Komfort konnte auf dieser Fahrt also keine Rede sein und ich hab nur gehofft, dass ich auf der Rückfahrt mehr Glück habe und keinen Ersatzbus erwische.

Hatte ich. Der richtige ADAC Postbus machte gleich einen anderen Eindruck. Beim Einchecken waren schon mehr hilfsbereite Mitarbeiter am Start und in der Rückseite der Sitze waren allerhand Informationen zu finden. Nach dem Losfahren konnte ich mich direkt mit dem WLAN verbinden und hab erstmal die verschiedenen Optionen des Media-Centers ausprobiert. Davon berichte ich euch die Tage nochmal ganz genau. Alles hat super funktioniert und ich konnte auch feststellen, dass die Heizung kuschlig warme Luft verströmte. Ich war plötzlich vollkommen beeindruckt von dem angenehmen und gemütlichen Bus und die Zeit verflog nur so und ich war schon wieder in Berlin angekommen.

Mein Fazit nach dieser Testfahrt ist, dass ich für Busreisen auf jeden Fall den ADAC Postbus allen anderen Unternehmen zukünftig vorziehen werde. Weil er modern und sauber ist, man sich gut aufgehoben fühlt und es viel gemütlicher ist als im Zug oder vor allem in anderen Bussen. Die Preise sind auch sehr günstig und man kann seine Fahrt ganz einfach online oder telefonisch buchen.

 Blog-Marketing ad by hallimash

Juli Kolbe vor 4 Jahren

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Website

Dein Kommentar

200 Zeichen
kurz & knapp
 
sehr detailverliebt
prev
Vorheriger Artikel

Die Crème de la Crème der Fotografie bei myposter.de

next
Nächster Artikel

Honey Maid zeigt, wie man aus einem Proteststurm Liebe macht